Freitag, 11. April 2014

Behind the scenes bei Stampin' Up!

Wir waren drin! Wo? Im Zentrum unserer Sucht, der Europazentrale von Stampin' Up! in Frankfurt. Wir sind der Einladung von SU gefolgt und machten uns am Montag auf den Weg nach Frankfurt. Ach war das ein spannender und aufregender Tag für uns 8 Mädels wobei man sich fragen musste wer von uns nervöser war. Kristin Niesmann, die neue Verantwortliche für die Geschäftsentwicklung in Deutschland und Österreich, die erst seit wenigen Tagen im Unternehmen tätig ist oder wir.



Kristin Niesmann


Die Nervosität beiderseits war aber schon nach den ersten paar Minuten verflogen und so plauderten wir bei einer kleinen Stärkung über uns und unser Demodasein und Kristin, die wirklich sehr sympathisch ist, erzählte uns von sich und ihrem bisherigen Berufsleben. Axel Krämer, der Geschäftsführer kam etwas später hinzu, er hatte wie er uns verriet eine kleine Autopanne und musste mit Damir (Geschäftsentwicklung für Holland) Reifen wechseln.



Damir Basic


Nach einer kleinen Begrüßung von Axel ging die "offizielle" Führung durch die Zentrale los bei der wir mit viel Hintergrundinformationen zum Unternehmen versorgt wurden. Wir erhielten Einblick ins Reich von Charlotte (die einzige mit zwei Schreibtischen), konnten uns selbst hinter den aus den Videos bekannten Tisch stellen, plauderten mit den Mitarbeitern die alle mindestens zwei Sprachen sprechen (!!!!) und erfuhren wer für welche Aufgabengebiete zuständig ist, erfuhren wie viel Handarbeit in unseren Stempeln steckt, wo unsere Reklamationen bearbeitet werden, was es mit dem monatlichen Innovationstag auf sich hat, warum Charlotte so viele Stanzen im Schrank hat, wie schwierig die Auswahl bei den übersetzten Sets ist und wo all die Anstecknadeln gelagert werden. Wer weiß, vielleicht wird der "Grand Office Tour Pin" ja tatsächlich bald eingeführt. ;)






Vitrine mit Mustern


Firmenphilosophie


Charlotte Harding


Miriam Pohla & Ingrid Weber


Gruppenfoto im Stampissimo Studio
  

Nach der spannenden und wirklich aufschlussreichen Bürobesichtigung (erstaunlich mit wie wenig Leuten so viel geleistet wird) machten wir uns auf den Weg zur Spedition wo all unsere Waren gelagert und verpackt werden. Es war gar nicht so leicht mit Axel "Schumi" Krämer mitzuhalten (beinahe wäre es schief gegangen), sollte ein unerwartetes Knöllchen bei mir eintreffen weiß ich jedenfalls wo ich es hinschicken werde. Mit wunderschönen himmelblauen Warnwesten ausgestattet wurde uns im Lager der Weg unserer Waren von der Ankunft über die Einlagerung bis hin zum Verpacken genau erklärt und gezeigt. Wir konnten zusehen wie Paletten im Hochregallager vollautomatisch verschwanden, wo sich das sogenannte Pufferlager befindet und wo unsere Pakete gepackt werden. Leider gab es keine Live-Demonstration vom Verpacken (und Papierknüllen) da die fleißigen Mitarbeiter ihre während der SAB angefallenen Überstunden abfeiern durften.



Axel Krämer


SU Palette beim Einlagern


Hochregallager


Pufferlager


spannendes Beobachten


Axel beim Erklären der Pakstation


SU Artikel überall


Axel bei der Papierknüllmaschine


fertige Pakete


Gruppenfoto auf dem Pickwagen


Zurück im Büro nutzten wir die restliche Zeit für einen Austausch an Wünschen, Kritik, Verbesserungsvorschlägen und natürlich auch Lob. So manches (aber nicht alles) worüber man sich vielleicht schon mal geärgert hat sah man nach der Führung aus einem ganz anderen Blickwinkel und einiges worüber man sich vielleicht nie wirklich Gedanken gemacht hat oder was man bisher nicht verstanden hat fiel einem wie Schuppen von den Augen. Unsererseits hoffen wir natürlich, dass unsere Anregungen Früchte tragen und werden die ein oder andere Entwicklung weiter beobachten.



Abschiedsgeschenk


Nach gut 5 Stunden (!!!!) die sich Axel Krämer und Kristin Niesmann für uns Zeit genommen haben bekamen wir noch ein kleines Abschiedsgeschenk, einen tollen Trinkbecher. Zum Ende meines doch etwas längeren Berichts, der wirklich nur eine Mini-Zusammenfassung des ganzen Tages ist, möchte ich mich noch ein mal ganz herzlich bei Axel und Kristin bedanken. Es war ein lustiger, sehr informativer und spannender Tag für den sich die Anfahrt allemal gelohnt hat. VIELEN LIEBEN DANK!

Danke auch an die liebe Moni für die Fotos. Bei ihr und Susanne findet ihr ebenfalls einen kleinen Bericht über unseren Besuch in Frankfurt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen