Dienstag, 19. März 2013

Kronkorken zum Geburtstag

Bei unserem Teamtreffen hat uns Susanne die Angst davor genommen Kronkorken durch die Big Shot zu jagen und was soll ich sagen, seitdem könnte ich die Dinger überall verbasteln. Es ist wirklich einfach und macht Spaß (und überhaupt nichts kaputt). Die Kronkorken sind vielseitig einsetzbar und können je nach Geschmack auf unterschiedlichste Weise verziert werden.
Hier habe ich die gestreifte Kordel als Hintergrund in den Kronkorken geklebt und ihn noch mit einer kleinen Schleife und einem Glitzerstein aufgehübscht. Auf einer schlichten Karte mit geprägtem Hintergrund kommt der verzierte Kronkorken dann besonders gut zur Geltung.


Kommentare:

  1. Hi, das sieht richtig richtig schön aus. Herrlich, dass Di sogar noch Bakers Twine in den Kronkorken gelegt hast. Wunderbare Details.
    Viele Grüße Synnöve

    AntwortenLöschen
  2. Moin Barbara,
    diese Karte sieht richtig schön aus. Ich hatte auch erst ein wenig Bedenken, die Kronkorken durchzunudeln. Ist aber wirklich kein Problem. Verbastelt habe ich sie noch nicht. Jetzt muss ich mich erstmal um meinen Blog kümmern, dem gerade ein paar Bilder abhanden gekommen sind. Deine Gläser vom letzten Post finde ich ja total süß.
    Ich wünsche dir noch einen schönen Abend.
    Liebe Grüße Heidi

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank, freut mich wenn Euch die Sachen gefallen.

    Das mit den Kronkorken ist wirklich zu empfehlen. Geht fix, macht was her und sieht doch immer wieder anders aus.

    LG Babs

    AntwortenLöschen
  4. Hey, echt SÜSS! ;-) Die Idee mit Bakers Twine ist klasse. Ja, wenn man erstmal anfängt... ;-)

    AntwortenLöschen